Essen und Trinken

Header Bild

Philospophie
Mir stelled öises Aagebot vor

In einem gemütlichen und lebendigen Ambiente verwöhnen wir unsere Gäste mit Kaffee, Tee, einem kühlen Bier oder einem Glas Wein, mit frischen Gerichten und Kuchen und natürlich mit einem aufmerksamen Service und einem freundlichen Lächeln.

Vormittags servieren wir den besten Kaffee im Zollikerberg oder einen geschmackvollen Tee, feine Gipfeli, selbst kreierte Sandwiches oder hausgemachte Birchermüesli.

Zum Mittagessen gibt es bei uns täglich ein Mittagsmenu. Dieses finden Sie unten auf der Startseite.
Zudem findet sich auf unserer abwechslungsreichen Speise- und Getränkekarten etwas für jeden Geschmack. Alle Gerichte werden frisch zubereitet und sind haus- und selbstgemacht. Mit einem authentischen, frischen Angebot wollen wir unsere Gäste kulinarisch verwöhnen. Die Gerichte werden der Jahreszeit entsprechend kreiert. Wenn immer möglich verwenden wir lokale, regionale oder Schweizer Produkte. Spezialitäten kaufen wir auch bei uns bekannten Lieferanten im Ausland ein. Wir informieren sie gerne bezüglich Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien.

Warme Küche jeweils ab 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr.

Wir kochen saisonal, national und international.

Das Café am Puls lebt von seinen Gästen, einem vielseitig geschätzten Angebot, einem abwechslungsreichen Programm, dem Zusammenspiel der ehrenamtlichen Freiwilligen und von einer einmaligen Atmosphäre.

Beatrice Burkhalter, Betriebsleiterin und Tatyana Belfiglio, Köchin, sowie ein Team von Freiwilligen wird sich um das Wohl der Gäste kümmern und beim Zubereiten der Speisen behilflich sein. Das Freiwilligen-Team wird von Jennifer Rota geleitet. Das Café am Puls ist mehr als ein Café. Rund um das Café und Bistro gibt es Aktivitäten und Veranstaltungen. Um das abwechslungsreiche Programm kümmern sich Anne-Käthi Rüegg Schweizer und Silvia Nigg zusammen mit Helferinnen und Helfern.

SPENDIERTER KAFFEE
Öpperem öppis Guets tue

Der «Spendierte Kaffee» (Suspended Coffee) soll Menschen mit geringem Einkommen einen Moment der Freude schenken.

Spendierten Kaffee «spenden»
Falls ein Gast einem anderen Gast (der nicht anwesend sein muss) einen kleinen Moment der Freude schenken möchte, kann er einen Kaffee, Tee oder ein nicht-alkoholisches Getränk bezahlen und einem Gast, dem eine Konsumation im Verhältnis zu seinem Einkommen zu teuer ist, spenden. Die Idee ist, dass sich Spender und Empfänger unbekannt bleiben.

Spendierten Kaffee «bestellen»
Falls einem Gast ein Kaffee, einen Tee oder ein nicht-alkoholisches Getränk im Verhältnis zu seinem Einkommen zu teuer ist, kann er ein Getränk bestellen, das bereits jemand gespendet hat. Dieser Gast muss seine Bestellung nicht bezahlen. So ermöglicht ein Gast einem anderen Gast, einen Kaffee, Tee oder ein nicht-alkoholisches Getränk unbesorgt geniessen zu können, auch wenn sich die Personen nicht kennen.